Haus der Fotografie Wien
Fotoausstellungen in Wien

Rechte Wienzeile 85, 1050 Wien | Tel: 01/890 41 46 | E-Mail | Sommeröffnungszeiten: Mo-Do, 10 - 16 Uhr

Fotografien von Regina Alfery+Wolfgang Bara, Natascha Auenhammer, Maria Frodl, Karl Mai, Karin Maud

Fotoausstellung im ZEBRA, Zentrum für Klassische und Moderne Fotografie
Burggasse 46, 1070 Wien
Vernissage:
Mittwoch, 19.11.2014, 19 Uhr
Öffnungszeiten: 20.11. - 23.12.2014; Dienstag bis Donnerstag: 9 - 12:30 Uhr und 13:30 - 17:30 Uhr, Freitag: 9:30 - 14:30 Uhr

„Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen“. Leo Nikolajewitsch - Graf Tolstoi.

Licht und Schatten - die klassische Fotografie, der Ursprung sozusagen, wird in dieser Ausstellung zelebriert. Fünf unterschiedliche Zugänge, wobei eine Arbeit eine Gemeinschaftsproduktion ist, zeigen Schwarz und Weiß - Licht und Schatten, Kontraste, in ganz persönlicher Weise.

Regina Alfery+Wolfgang Bara: „Tolstoi - Krieg und Frieden - Licht und Schatten: Den Tod anschauen, ihn als Gesellen (der Armen) betrachten, aber auch die Klänge des Schönen hören, die licht und friedvoll sind, die Schicksalskugel begreifen, sie aber auch umdrehen, umgestalten, revoltieren - im Sinne Tolstois.“.

Maria Frodl, deren großer Schwerpunkt meist die Bewegungsunschärfe ist, vor allem in Zusammenhang mit Tanz, zeigt sehr grafische, reduzierte Bilder voller Harmonie und ganz im Sinne der Schönheit der Reinen Fotografie, der klassischen Technik nachempfunden.

Karl Mai präsentiert uns das Leben in einer scheinbar toten Umgebung, statuengleich.

Karin Maud wiederum macht uns aufmerksam auf die lebendige Natur, das stete Spiel von Schatten und Licht, das den Reiz der natürlichen Umgebung noch unterstreicht, und erst wirklich im Bild zum Leben erweckt. Und sie alle verbindet eine einzigartige reizvolle Wahrnehmung all dessen, was uns umgibt, und den Reiz und die Schönheit des Lebens ausmacht, in mannigfaltiger Hinsicht betrachtet.

Natascha Auenhammer zeigt eine Auswahl an heiteren SW-Streetfotografien im Kontrast zu den normalerweise in diesem Zusammenhang präsentierten menschlichen Abbildern, ganz „auf den Hund gekommen“. Der Hund, manchmal der beste Freund des Menschen, in den verschiedenen skurrilen Situationen, den Moment festhaltend, in der besonderen Atmosphäre eines jeden Ortes. Klassisch und doch anders und ungewohnt. Lebendig.

OFF-FESTIVAL Vienna 2017

Das off-festival vienna wurde auf Initiative des Hauses der Fotografie ins Leben gerufen, steht unter einem bestimmten Thema und findet jährlich im November statt. Das offene Festival für Fotografie steht dabei für einen offenen Diskurs und eine öffentliche Auseinandersetzung mit den unterschiedlichsten Erscheinungsformen und Strömungen in der Fotografie der Gegenwart.

Einreichung zur Eröffnungsausstellung

Einreichung Fotoprojekt

Weitere allgemeine Informationen