Haus der Fotografie Wien
Fotoausstellungen in Wien

Rechte Wienzeile 85, 1050 Wien | Tel: 01/890 41 46 | E-Mail | Öffnungszeiten: Mo-Do, 16 - 18 Uhr

Fotoausstellung im FotoQuartier Wien
Schlössl Kino, Margaretenstraße 127, 1050 Wien

Öffnungszeiten aufgrund des großen Erfolges verlängert:
27.10. - 13.11.2014, Montag bis Donnerstag: 16 - 18 Uhr


Eintritt frei.

Smartphones sind allgegenwärtig und unbestritten auch eines der neuen Medien der Kunst. Immer dabei und stets einsatzbereit erleben wir durch sie wenig verwunderlich auch eine Revolution in der Fotografie. Handyfotos haben sich zu einem eigenen Genre gemausert, das weit über einen Wisch, Klick oder Filter hinausgeht. Das ursprüngliche Amateurwerkzeug rund um Selfie & Co. gewinnt als Medium immer mehr an Reife, sodass mittlerweile selbst Profifotografen und renommierte Fotomessen an dem kleinen Wunderwerkzeug interessiert sind.

Die Frage, was ein Handyfoto zu mehr als einem simplen Schnappschuss macht, ist komplex und erfordert entsprechendes Knowhow. Die Bilder sind leicht eingefangen und werden durch eine riesige Palette an Apps und Softwares stilisiert und verändert, was fotografische Fähigkeiten und Glaubwürdigkeit infrage stellen kann. Doch Fotografie ist als Medium immer schon stetigem technologischem Fortschritt unterworfen und die „Schnappschusskamera von heute“ ist, vielleicht gerade wegen ihrer einfachen und spontanen Zugänglichkeit und der Möglichkeit zur besonders hohen Reichweite, zu einem Werkzeug geworden, das ohne große Technik und hohen Aufwand kreative Freiheit und Spontanität erlaubt.

Die Ausstellung „Handyfotografie: (K)eine Kunst?“ sucht Antworten auf die Frage, ob Handyfotografie als eigene Kunstform gesehen werden kann. Das Publikum bekommt die seltene Möglichkeit Handyfotografien, die sonst nur in digitalen Welten existieren, in ausgearbeiteter Form zu bestaunen und zu sehen, wie FotografInnen das Medium Smartphone für ihre Arbeit einsetzen.

FotografInnen: Alain Barbero, Alžbeta Helienek, Angela Strobl, Asta Cink, Barbara Schuster, Bärbel Tomasi, Birgit Kleber, Bodo Runte-Wriedt, Christian KRI Kammerhofer, Christoph Lukas, Clara Stadler-Wolffersgrün, Daniel Sebastian Schaub, Dejan Pestotnik, Devi Singh, Diana Resch, Dietlinde Bamberger, Eric Nardini, Eva Primavesi, Evelyn Geishofer, Felix Holzmair, Franziska Schrempf-Ölmark, Gerhard Liska, Gözde Taskaya, Gudrun von Hase, Hania Kartusch, Hermann Koren, Ida Räther, Iris Fenkart-Kaspar, Joanna Niemiec, Jochem Kießling-Sonntag, Judith Steip, Julia Jenewein, Karsten Kronas, Maria Frodl, Marina Violin, Markus Bstieler, Markus Hippmann, Martina Woerz, Matthias Hahr, Matthias Kraft, Max Doemer, Merve Taskaya, MiaLisa Begemann, Michael Johannsen, Monika Rienössl, Nikki Harris, Paola Zofrea Battipede, Pepa Georgieva, Rainer Knaust, René Baumgartner, Sandra Gramm, Silvia Purcar, Sonja Bachmayer, Stefan Schlögl, Tanja Knorke, Timo Schmidt, Tina Blaukovics, Tobias Volc, WERK2, Žana Simić

Open Call INFRAROT

Das Haus der Fotografie Wien ruft einen Open Call INFRAROT aus. Auch du kannst deine besten Fotografien bis Freitag, 30. Juni 2017, einsenden. Eine Auswahl der interessantesten Einreichungen wird am 08. September 2017, im FotoQuartier Wien, ehem. Schlössl Kino, zur Vernissage der Fotoausstellung „INFRAROT“ zu sehen sein.

Weitere Infos